Speeldeel Langendammsmoor

Abteilungsleitung: Sönke Lusch, Schwegen 55b, 27612 Loxstedt & Stefanie Tietjen, Auf dem Raden 2, 27711 Osterholz-Scharmbeck

"Mien Mann, de fohrt to See"

Komödie in drei Akten
von
Wilfried Wroost

Regie: Edgar Steinhaus

Mien Mann, de fohrt to See

Aufführungsrechte: Theaterverlag Karl Mahnke - Verden/Aller

Premiere am 15. Januar 2010

Kurzbeschreibung

Eine gemütliche Hafenkneipe in Bremerhaven wird vom ehemaligen Schiffskoch Karl Brammer gemeinsam mit seiner Frau Mary geführt. Karl Brammer, ein grober, aber sympatischer Mann, hat ein paar "dunkle Flecken" auf seiner Weste. Eines Tages wird Karl bei einer kleinen Schmuggelei erwischt und muss für drei Monate ins Gefängnis. Mary verschweigt lieber die Wahrheit und erzählt, dass ihr Mann wieder zur See fährt.

Doch dann schlägt das Schicksal zu: Das vermeintliche Schiff geht mit Mann und Maus unter und alle, die glauben, etwas von Karl erben zu können, stürmen Marys Haus. Bei soviel "Mitgefühl" der trauernden Verwandtschaft muss der Totgeglaubte selbst für Ordnung sorgen.

Ort: Bremerhaven
Zeit: 50er/60er Jahre
Alle drei Akte spielen in der Gaststätte "Störtebecker"

Mitspieler

Karl Brammer Inhaber der Gaststätte "Störtebecker" Lüder Schnibbe
Mary Brammer seine Frau Elke Ohlsen
Friedrich Brammer Karls Bruder, Schiffsbefrachter Rolf Möller
Augusta Victoria seine Frau Marlies Bohling
Brunhild König
Mandus Sötje Schutenvermieter Martin Danne
Malwine Sötje geb. Brammer, seine Frau Gaby Döring
Adrian Pott ehem. Steward bei der Hapag Sönke Lusch
Ulli Stichling Mädchen im "Störtebecker" Daniela Knippenberg
Sandra Musfeld
Johannes Menck Schiffsmakler Wolfgang Wellbrock
Justus Aldag Inhaber eines Seeausrüstungsgeschäfts Wolfgang Hamann

Souffleuse: Conny Feldmann, Anke Kronschnabel
Masken: Dörte Kronschnabel, Stefanie Albrecht
Technik:Kuno Kück, Andreas Tietjen
Bühnenbau: Horst Pising, Matthias Kück,
Kathrin Pising, Hans Gerken

Bilder

Fotos von Gerrit Lusch.